Bari auf eigene Faust | Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Bari auf eigene Faust

Die italienische Hafenstadt Bari lockt jedes Jahr zahlreiche Kreuzfahrtschiffe in der Adria an. Durch seinen gut gelegenen Hafen mit der Altstadt kann man Bari auf eigene Faust leicht erkunden. Als Hauptstadt der Region Apulien mit ca. 325.000 Einwohnern ist es gleichzeitig wirtschaftliches Zentrum der Region. Dabei kann die Stadt auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Bereits zur Bronzezeit (um 1400 v. Chr.) gab es an diesem Ort eine Siedlung. Später im römischen Reich hatte die Stadt Bari das Recht eigene Gesetze zur erlassen und Münzen zu prägen. Im weiteren Verlauf wurde es mehrfach abwechselnd von den Sarazenen und den Byzantinern erobert. 1071 wurde es schließlich von den Normannen erobert. Um 1221 zur Zeit der Kreuzzüge erlebte die Stadt eine große Blütezeit. Aus diesen ca. 200 Jahren stammen zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Altstadt Baris.

Karte

A Kreuzfahrtterminal Bari
1 Basilika San Nicola
2 Bischofsstuhl des Elias (Basilica San Nicola)
3 Kathedrale von Bari
4 Kastell Bari
5 Piazza Mercantile
6 Via Sparano
7 Lido San Francesco (Strand)
8 Trullo Sovrano
9 Parrocchia Sant Antonio (Trulli-Kirche)

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Liegeplätze im Hafen von Bari

Kreuzfahrtterminal Bari

A

Bari besitzt mittlerweile ein modernes Kreuzfahrtterminal. Im Terminal gibt es keine Schuttle-Busse. Die Gäste können sich frei zum Hafenausgang bewegen, was ein Fußweg von ca. fünf bis zehn Minuten ist. Am Ausgang vom Hafen gelangt man direkt in die Altstadt von Bari und kann diese einfach zu Fuß auf eigene Faust erkunden.

Sehenswürdigkeiten Bari

Die historische Altstadt von Bari lässt sich einfach zu Fuß auf eigene Faust erreichen. Man verlässt das Kreuzfahrtterminal und geht zum Ausgang des Hafens, welcher ausgeschildert ist. Dieser Weg ist ca. 400 Meter lang. Dort quert man einfach die große Hauptverkehrsstraße und schon findet man sich in den engen Gassen der Altstadt wieder.

Basilika San Nicola

Basilika San Nicola

1

Die Basilika San Nikola in Bari wurde zwischen 1087 und 1106 errichtet. Als heilige Relique enthält sie das Grab des heiligen St. Nikolaus, was heute noch besichtigt werden kann. Sie ist im romantischen Stil erbaut. Die Innenbsichtigung dieser Sehenswürdigkeit lohnt. Die vergoldete Holzdecke mit ihren Malerein zieht die Blicke der Besucher auf sich, da der Rest der Kirche in weißen Kalkstein gehalten ist.

Bischofsstuhl des Elias (Basilica San Nicola)

Bischofsstuhl des Elias (Basilica San Nicola)

2

Im Inneren der Basilica San Nicola ist eines der bedeutendsten Kunstwerke von Bari: Die Kathedra des Bischofs Elias etwa aus dem Jahr 1098. Das Besondere an diesem Thron sind die Figuren des Untergestells. Es gibt auf diesem Kunstwerk zwei Figuren, die ächzend die Hauptlast tragen, welche die Beine des Stuhls darstellen. Ein genauer Blick in die Mitte lässt darüber hinaus erkennen, dass die kleinen Figuren dort das Gewicht locker mit nur einer Hand tragen.

Kathedrale von Bari

Kathedrale von Bari

3

Die Kathedrale von Bari ist der Sitz des Erzbischofs der Region Bari. Das heutige Gebäude wurde Ende des 12. Jahrhunderts auf der Ruine einer byzantinischen Kathedrale, die 1156 zerstört wurde, errichtet. Die Kathedrale ist im Inneren sehr schlicht gehalten. Besonders sehenswert ist der reiche Ornamentschmuck des Altarbereich sowie der Bischofsthron. Die Krypta der Kathedrale Baris sollte ebenfalls besichtigt werden. Hier lassen sich einige mittelalterliche Fresken besichtigen.

Kastell Bari

Kastell Bari

4

Der Bau des Kastells wurde 1131 begonnen um sich gegen eine Rückeroberung durch die Byzantiner zu schützen. Es steht auf den Resten einer ehemaligen byzantinischen Festung. 1139 wurde es bereits wieder zerstört, doch danach direkt wiederaufgebaut. Danach wurde es unter diversen Regenten immer wieder umgebaut und verstärkt. Um 1495 erfolgte dann ein Umbau als Palast. Heute beherbergt es ein Museum mit ständig wechselnden Ausstellungen.

Piazza Mercantile

Piazza Mercantile

5

In der Altstadt Baris gibt es viele kleine Gassen und Plätze, die zum verweilen einladen. Ein solcher Platz, der das typisch italienische Lebensgefühl widerspiegelt ist der Piazza Mercantile. Am Besten sollte man hier bei einem Kaffee oder einem italienischen Eis dem Treiben zusehen und eine kurze Pause einlegen.

Via Sparano

Via Sparano

6

Die Via Sparano ist eine beliebte Einkaufsstraße in Bari. Hier finden sich neben den großen Marken auch kleine Boutiquen, die zum stöbern und shoppen einladen. Neben den vielen Läden gibt es hier auch zahlreiche Bars, Cafés und Restaurants.

Lido San Francesco (Strand)

Lido San Francesco (Strand)

7

Wer nach dem Besuch der Altstadt Baris auf eigene Faust oder mit einem Auflug etwas Abkühlung sucht hat einen guten Fußweg von 45 Minuten zum Strand vor sich. Im Sommer kann es hier aber vor Allem am Wochenende auch eng werden. Wen dies allerdings nicht stört, der kann in der warmen Adria an einem schönen Sandstrand baden.

Sehenswürdigkeiten Alberobello / Trulli

Mit dem Mietwagen lässt sich die etwa 55 km entfernte Stadt Alberobello in ca. einer Stunde auf eigene Faust vom Hafen von Bari aus erreichen. Der Ausflug lohnt auf jeden Fall, denn die Trulli-Häuser zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Trullo Sovrano

Trullo Sovrano

8

Dieses Trulli-Haus ist ein Museum, was täglich besichtigt werden kann. Dabei wird das Leben der Trulli dargestellt. Es gibt die Haupthalle, ein Schlafzimmer, das Esszimmer, sowie die Küche und Speisekammer zu besichtigen. Im ersten Stock des Hauses kann ein antiker Webstul angesehen werden. Der Innenhof mit seinem grünen Garten lohnt für ein schönes Foto-Motiv.

Parrocchia Sant Antonio (Trulli-Kirche)

Parrocchia Sant Antonio (Trulli-Kirche)

9

Eine echte Sehenswürdigkeit ist die Trulli-Kirche. Sie ist dem heiligen St. Anton gewidment und wurde erst 1927 innerhalb nur 15 Monaten Bauzeit erreichtet. Ihr Aufbau ist dem eines eines griechischen Kreuzes ähnlich. Sie besitzt einen großen Glockenturm auf der Seite.